Schnelleinsatzgruppe Behandlung und Transport



 

Einsätze mit mehreren Verletzten bzw. Betroffenen erfordert eine größere Anzahl von Einsatzkräften und Material. Der reguläre Rettungsdienst ist – je nach Tageszeit und Auslastung – im Allgemeinen nicht in der Lage größere Schadensereignisse alleine zu bewältigen. Um den regulären Rettungsdienst bei Großschadensereignissen und Katastrophen zu unterstützen, wurde vom Kreisverband die SEG Behandlung und Transport gegründet.

Zu unseren Aufgaben gehören:

  • Unterstützung der Bereitschaft Ingolstadt bei Großveranstaltungen wie Konzerten, Volksfesten, Sportveranstaltungen usw.
  • Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst sowie anderen Hilfsorganisationen (Feuerwehr, THW, Polizei) bei Großschadensereignissen über die Sanitätseinsatzleitung.
  • Versorgung von mind. 20 Verletzten/Erkrankten, davon 2-3 Schwerverletzte/-erkrankte, 4-5 Mittelschwerverletzte/-erkrankte und ca. 12 Leichtverletzte/-erkrankte
  • Einsatz zur Lageerkundung und -meldung, zur Übernahme von Patientenablagen mit der og. Betroffenenzahl oder
  • Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes für die zentrale Versorgung der og. Betroffenenzahl zusammen mit dem Rettungsdienst
  • Einsatzfähigkeit mit mind. 9 Einsatzkräften (inkl. 1 SEG-Führer) innerhalb von maximal 30 Minuten (Zeit von Alarm bis Ausrücken)
  • Berücksichtigung der einschlägigen Richtlinien und Vorschriften: K-Vorschrift des DRK, Satzung des BRK, Ordnung und Dienstvorschriftder BRK-Bereitschaften, SEG-Richtlinie des BRK, Bayerisches Rettungsdienstgesetz, Bayerisches Katastrophenschutzgesetz, MANV-Richtlinie des Bay. Innenministeriums.


Anhand dieser Ziele orientiert sich die Ausbildung und die Aufstellung der SEG. Sie ist damit eine wertvolle Hilfe im Einsatz.

Alarmierung:
Die Helfer der SEG Behandlung und Transport sind 24 Stunden, 7 Tage die Woche alarmierbar. Die Alarmierung der SEG erfolgt über die Leitstelle Ingolstadt per Funkmelder. Im Einzelfall kann es auch vorkommen das einzelne SEG Mitglieder per Anruf oder SMS alarmiert werden.



Eingangsvoraussetzungen für einen SEG-Helfer:

  • Volljährigkeit
  • Aktive Mitgliedschaft in der Bereitschaft des Rot-Kreuzverbandes Ingolstadt
  • Absolviertes Rot-Kreuz-Einführungsseminar
  • Sanitätsausbildung (oder zeitnahe Teilnahme)
  • Bereitschaft die notwendige SEG Ausbildung zu absolvieren
  • Ausreichend Zeit für die SEG Fortbildungen und Gerätewartungen (ca. 1 Samstag pro Monat)
  • Gesundheitliche Eignung
  • Eigeninitiative: selbständiger Aufnahmeantrag beim SEG Leiter


Was gibt's dafür?

  • nette Kolleginnen und Kollegen
  • super Spaß und Action
  • flotte Einsatzbekleidung
  • einen Piepser, den man ständig mitschleppen darf
  • coole Ausbildungen
  • interessante Einsätze
  • durchgemachte Nächte
  • ach ja: und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung...

 

Möchten Sie weitere Informationen über Schnelleinsatzgruppen?
Kontaktieren Sie doch einfach Herrn Bernhard Grimmer per E-Mail unter grimmer@kvingolstadt.brk.de

 

Artikelaktionen

Unsere Facebook-Seite

 

Unsere App für Sie

 

Kontakt

Bayerisches Rotes Kreuz
Kreisverband Ingolstadt

Auf der Schanz 30
85049 Ingolstadt

Tel.: (08 41) 93 33 - 0
Fax: (08 41) 93 33 - 29
info@brk-ingolstadt.de



Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag - Donnerstag
8:00-12:00 Uhr
und 13:00-16.30 Uhr

Freitag
8:00-12:00 Uhr